Die Ortsgemeinde Mündersbach veröffentlicht in o.g. Ausgabe folgende Bekanntmachungen:

Sprechstunde des Ortsbürgermeister

Die nächste Sprechstunde findet statt Dienstag, den 03. Dezember 2019 von 18:00 bis 19:00 Uhr im Gemeindebüro, Alte Straße 2. Sie erreichen dann den Ortsbürgermeister telefonisch unter 02680 98 99 80. Informationen und Nachrichten senden Sie bitte per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

 

 Geburtstage im Dezember

Herzlichen Glückwunsch allen Mitbürgerinnen und Mitbürgern, die im Monat Dezember Geburtstag feiern. Die Ortsgemeinde wünscht Gottes Segen, alles Gute und viel Gesundheit im neuen Lebensjahr. Besonders gratulieren wir:

05.12.2019 - Nikolaus Beck, zum 86. Geburtstag.

 

 Einladung zur Seniorenfeier

Ich lade alle Mündersbacher Seniorinnen und Senioren, die das 70. Lebensjahr erreicht haben, ein für Sonntag, den 08.12.2019. Beginn der Veranstaltung ist um 14:30 Uhr. Die Feier findet statt im Großen Saal des Gemeindehauses, Eingang Schulstraße 3. 

 

 Wasserzählerablesung 2019

Zur Feststellung des Frischwasserverbrauches für das Jahr 2019 werden in der Zeit vom 22. November bis zum 06. Dezember 2019 die Wasserzähler abgelesen.
Da in den vergangenen Jahren Trickbetrüger diese vermeintlich günstige Gelegenheit für sich ausnutzen wollten, weisen wir besonders darauf hin, dass Sie in diesem Jahr der bereits aus den Vorjahren bekannte Ableser – auch samstags – zwischen 08.30 Uhr und 18.00 Uhr aufsuchen wird. Dieser kann sich selbstverständlich durch eine von den VG Werken ausgestellte Vollmacht ausweisen.

 

 Erinnerung an alle Hundehalter

Denken Sie bitte daran, alle Hunde in ihrem Besitz bei der VG anzumelden, Formulare dafür erhalten Sie beim Ortsbürgermeister. Ebenso sollten Sie für Ihre Tiere eine entsprechende Haftpflichtversicherung abschließen, damit Sie im Fall eines Falles nicht persönlich zahlen müssen, nur weil Ihr Hund eigentlich nur „spielen“ wollte.

 

 Fichtensterben macht Fortsetzung des Waldumbaus notwendig

Hatten unsere Revierleiter schon in den letzten Jahrzehnten standortgerechte Bäume in unserem rund 500 ha großen Forst angepflanzt, wird der Schwerpunkt in der Zukunft auf der Anpflanzung von klimagerechten Bäumen liegen. Revierleiter Dieter Jung zeigte den sehr interessierten Teilnehmer/innen/n des Waldbeganges am 15.11.2019 an mehreren Standorten die durch den Borkenkäfer vernichteten Fichtenbestände in Folge der langanhaltenden Trockenperioden in 2018 und 2019. Wegen der hohen Rehwild- und Muffelpopulation ist der Aufwuchs der Naturverjüngung voraussichtlich stark gefährdet. Eine verstärkte Bejagung ist deshalb ebenso erforderlich wie eine gezielte Aufforstung mit klimastabilen Baumarten wie z.B. Eiche, Ahorn, Kastanie, Douglasie und Küstentanne. Die finanziellen Auswirkungen zeigen sich bei der Beratung und geplanten Verabschiedung des Wirtschaftsplanes 2020 in der nächsten Gemeinderatssitzung. Konnte die Bewirtschaftung des Gemeindewaldes in den letzten Jahrzehnten immer einen moderaten Überschuss erzielen, muss man sich in Zukunft auf dauerhaft rote Zahlen einstellen.

 

 Kranzniederlegung am Volkstrauertag

Wie schon in den vergangenen Jahren legte Ortsbürgermeister Kempf am Volkstrauertag einen Kranz der Ortsgemeinde nieder am Ehrenmal für die Vermissten und Gefallenen beider Weltkriege, aber auch für alle Opfer von Krieg, Diktatur und Gewaltherrschaft.

 

Helmut Kempf, Ortsbürgermeister